Massagen

Massagen bestehen aus einer Kombination von verschiedenen Grifftechniken. Diese werden individuell an den Hund angepasst.

Einsatzgebiete sind:

  • alle Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • neurologische Erkrankungen
  • Erkrankungen der inneren Organe
  • psychische Störungen
  • bei Sporthunden kurz vor dem Training oder einem Wettkampf und natürlich auch danach
  • bei Altersbeschwerden
  • zur Wellness

Der Zellstoffwechsel im Gewebe wird verbessert und Verspannungen werden gelöst. Das Gewebe entspannt sich und der Schmerz wird gelindert.